Sale

Designgarten, mittel

In seinem noblen und edlen Stil ist der «Designgarten» das USM-Möbel unter unseren Pflanzensets. Die schlichten, aber formschönen Pflanzen in verschiedenen Grüntönen sind enorm pflegeleicht und wie gemacht für Balkone, Terrassen und Gärten, wo alles seinen Platz hat.

Der Designgarten blüht in Intervallen von Juli bis November.

Lieferung: in Einzelteilen per Spedition.

 

Japanischer Fächerahorn(Acer palmatum ‘Atropurpureum’)
Wuchshöhe: 3-5m (kann im Gefäss deutlich kleiner gehalten werden)
Wuchsbreite: 3-5m (kann im Gefäss deutlich kleiner gehalten werden)
Besonderheiten: Rotes Laub, schöne Wuchsform, attraktive Herbstfärbung
Standort: Sonnig-halbschattig

Federborstengras (Pennisetum alopecuroides ‘Hameln’)
Blütenzeit: September-November
Blütenfarbe: Bräunlich-silbrig
Wuchshöhe: 60-80cm
Wuchsbreite: 40-60cm
Besonderheiten: Blütenstand ergibt schöner Schmuck im Herbst und Winter
Standort: Sonnig

Kugel-Bergkiefer (Pinus mugo ‘Mops’)
Wuchs: Kugelförmig, dicht, langsam wachsend
Wuchshöhe: 50-150cm
Wuchsbreite: 50-150cm
Besonderheiten: Immergrün, windresistent, winterhart
Standort: Sonnig-halbschattig                                 

Blauer Kriech-Wacholder(Juniperus squamata 'Blue Carpet’)
Wuchs: Kriechend, dicht, langsam wachsend
Wuchshöhe: 30-50cm
Wuchsbreite: 1.5-2m
Besonderheiten: Immergrün, intensive Nadelfarbe, winterhart
Standort: Sonnig

Rutenhirse (Panicum virgatum ‘Northwind’)
Blütezeit: Juli-September
Blütenfarbe: braun
Wuchshöhe: 1.5-1.7m
Wuchsbreite: 90-100cm
Besonderheiten: Gelbe Herbstfärbung, straff aufrecht wachsend, robust
Standort: Sonnig

Jaco Lite Beton-Linie rusty iron, Boston
Die Lite Beton-Linie ist edel und zeitlos. Durch das schlichte Design sind die Töpfe sehr vielfältig einsetzbar. Die Töpfe sind Frosthart, UV- Beständig und alle handgemacht.

Material: Polyester und Fiberglas Gemisch
Anzahl/Grösse: 1 Stück mit 50cm Durchmesser, 2 Stück mit 40cm Durchmesser, 2 Stück mit 30cm Durchmesser
Einsatzbereich: In- und Outdoor

Japanischer Fächerahorn(Acer palmatum ‘Atropurpureum’) 
Der japanische Fächerahorn muss grundsätzlich nicht geschnitten werden. Sollte es dennoch gewünscht sein, ist grosse Vorsicht geboten. Störende Triebe müssen direkt am Ansatz entfernt werden. Rückschnitte ins «alte» Holz sollten komplett vermieden werden. Japanische Fächerahorne gedeihen gerade mit gelegentlichen Düngergaben sehr gut. Ab März bis in den August kann Dünger gegeben werden. Danach sollten die Nährstoffgaben eingestellt werden, damit sich die Pflanze auf den Winter vorbereiten kann. Der Fächerahorn zählt zu den Flachwurzlern. Deshalb ist es gerade im Gefäss wichtig, dass die oberste Erdschicht nicht komplett austrocknet. Achten Sie also auf regelmässige Wassergaben und vermeiden Sie Trockenphasen. 

Federborstengras(Pennisetum alopecuroides ‘Hameln’) 
Das Federborsten-Gras ist sehr beliebt und wird auch im Öffentlichen-Grün sehr oft eingesetzt. Es ist sehr pflegeleicht und unkompliziert. Der Rückschnitt erfolgt hier Ende Februar. Schneiden Sie das Federborsten-Gras auf handbreiter Höhe zurück. Es benötigt viel Wasser. Kurze Trockenheitsphasen kann es gut überstehen. Allerdings sollten diese wenn möglich vermieden werden. 

Kugel-Bergkiefer(Pinus mugo ‘Mops’) 
Die Kugel-Bergkiefer gehört zu den pflegeleichten Pflanzen. Da sie sehr langsam wachsend ist, benötigt sie keinen Rückschnitt. Auch Trockenheit oder Hitze können ihr nichts anhaben. Trockene Phasen machen ihr dementsprechend nichts aus. 

Blauer Kriech-Wacholder(Juniperus squamata 'Blue Carpet’)
Der blaue Kriech-Wachholder ist sehr langsam wachsend. Deshalb benötigt er auch keinen Rückschnitt. Er wächst kriechend und wenn die Möglichkeit besteht auch leicht überhängend. Der Kriechwachholder ist hitzebeständig und kurze Trockenphasen machen im nichts aus. Er freut sich über eine jährliche Düngergabe im März/April. 

Rutenhirse(Panicum virgatum ‘Northwind’) 
Die Pflege der Rutenhirse gestaltet sich sehr einfach. Das Gras benötigt ausschliesslich einen Rückschnitt Ende Februar. Für genügend Wasser sollte ebenfalls gesorgt sein, allerdings kommt die Rutenhirse auch mit kurzen Trockenphasen gut klar. 

Search